Startseite

Live 11.10.2020 11Uhr CVJM Herbstfest Gottesdienst mit Pfarrerin Ulla Nagel und dem CVJM

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde des CVJM St. Georgen,
„Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen,
dass wir Gottes Kinder heißen sollen –
und wir sind es auch!“ 1. Joh 3,1
Ich weiß nicht wie es Dir geht, wenn Du diesen Vers aus der Bibel liest, aber in mir erzeugt er eine freudige Gänsehaut. Innerlich ergriffen, verbreitet diese Freude Wärme, Hoffnung und Licht in meinem doch oft so grauen Alltag.
Wir leben in einer gefallenen Welt, in der wir ständig herausgefordert sind, um unser Sein und unsere Wertschätzung gegenüber anderen Menschen kämpfen zu müssen. Ständig stehen wir in der Gefahr, unsere Mitmenschen zu enttäuschen, Erwartungen nicht zu erfüllen oder gar Verachtung und Spott für unser Verhalten zu ernten. Das macht müde, raubt uns die Freude und setzt uns unter einen unüberwindlichen Druck, uns beweisen zu müssen! Doch ganz anders dieser Vers! Er spricht uns von diesem Druck, den Erwartungen anderer und uns selber frei. Wir sind geliebt, gekrönt mit Wert, Ansehen und Ehre. Nichts und niemand in dieser Welt kann uns diese rauben. Denn wir sind mit unserer Entscheidung für und mit Jesus leben zu wollen, Gottes Kindergeworden. Wir sind, ich sage es Dir nochmal: geliebte, gewollte, wertgeschätzte und perfekte Kinder des großen heiligen Gottes für immer.
Trotz dieses Zuspruches werden wir in unserem Leben hier auf Erden weiterhin mit Leid, Schmerz und Enttäuschung zu tun haben. Auch werden wir als Kinder Gottes immer wieder scheitern, in dem was wir tun. Dieser Zustand wird sich erst ändern, wenn unser Herr ein zweites Mal wiederkommt, um diese Welt mit allem darin zu erlösen und sein ewiges Reich anbricht. Jedoch dürfen und können wir aus dieser „neuen Lebensgrundlage“ heraus die Welt mit anderen Augen sehen!
Durch Christus haben wir ein Fundament, dass selbst in der größten Krise nicht wankt! Wir haben in ihm und seiner unendlich großen Liebe einen festen Halt und eine feste Hoffnung, dass er alles einmal zu einem guten Ende führen wird. Und aus diesem Grund (einer großen Dankbarkeit heraus),möchte ich mich mit Euch danach ausstrecken, geistlich reifer zu werden und in der Gott wohlgefälligen Heiligkeit zu wachsen.
Lass Dich neu von Gottes väterlicher Liebe und seinem Zuspruch tief in deinem Herzen anrühren. Strecke Dich nach dem „neuen Leben –der neuen Identität“ aus und werde Dir Deinem Leben in Christus mehr und mehr bewusst. Sei ein Licht und sei das Salz in Deinem Umfeld. Binge Licht und freudige Würze in diese so bedürftige Welt.
Mit Jesus mutig voran!  Euer Pierre, Joel und Tabea